Instar IN-6014HD Test (Indoor)

Instar IN-6014HD von vorneMit der Instar IN-6014HD stellen wir heute eine Wlan Kamera vor, die in diversen Online-Shops sehr gute Bewertungen erreicht hat. Preislich liegt sie für eine Indoor Cam bereits im oberen Mittelfeld. Im folgenden Beitrag klären wir, ob der Preis gerechtfertigt ist und was die Überwachungskamera sonst noch so drauf hat.

Das Gerät ist nur für die Indoor-Nutzung gedacht und hat keine IP-Zertifizierung.

Noch mehr Informationen zum Kauf und Kundenrezensionen findest du bei Amazon.de!

Wir bedanken uns bei Instar für die Zusendung eines Testexemplars.

Konfiguration

Nach dem Auspacken funktionierte die Konfiguration bei uns kinderleicht. Entweder nimmt man das Handbuch oder den beigelegten Schnellstart-Zettel zur Hand. Wenn man die Kamera bei der Installation nicht per LAN mit dem Router verbinden möchte, muss man einen WPS-fähigen Router haben. Wenn man die WPS-Knöpfe bei beiden Geräten drückt, koppeln sie sich automatisch. Mit dem Instar Camera Tool kann man die Instar IN-6014HD dann im eigenen Netzwerk finden.

Der weitere Installationsprozess hängt von den eigenen Wünschen ab. Wenn man nur aus dem eigenen Netzwerk auf die Kamera zugreifen möchte, ist die Installation eigentlich bereits abgeschlossen.

Wenn man die Kamera auch von außen erreichen will, müssen A) die Ports weitergeleitet werden oder B) eine P2P-Verbindung eingestellt werden. Wir empfehlen hier definitiv die 2. Variante, da sie für Laien deutlich einfacher ist als die Portweiterleitung. Für die P2P-Einrichtung geht man ins Webinterface, klickt auf Netzwerk und wählt den Menüpunkt „P2P“ aus. Anschließend scannt man den QR-Code mit der Instarvision Handy App. Voilà: Schon kann man auch von außerhalb auf die Kamera zugreifen.

Kamera: Auflösung & Funktionen

Instar IN-6014HD von hintenDie Instar IN-6014HD nimmt mit 720p auf. Zwar ist die Qualität längst nicht so gut wie mit einer professionellen Videocam (logischerweise), aber für eine Überwachungskamera ist das Ergebnis sehr zufriedenstellend.

Das Weitwinkelobjektiv sorgt dafür, dass man immer fast den ganzen Raum im Blickfeld haben kann. Wem das nicht genug ist, der kann die Cam über die App oder übers Webinterface steuern. Die Kamera hat dafür zwei Pan&Tilt-Motoren.

Mit den Infrarot LEDs macht die Überwachungskamera die Nacht zum Tag. In den Einstellungen kann man den automatischen Wechsel einstellen. Dann wechselt die Cam automatisch, sobald es dunkel wird, in den Infrarotmodus.

Generell lässt sich zur Bildqualität sagen, dass das Livebild zwar etwas verwaschen wirkt, aber man erkennt wirklich viele Details. Im Vergleich zu älteren Überwachungskameras ist das ein Sprung nach vorne.

Wie in den meisten Instar Überwachungskameras befindet sich auch in der IN-6014HD ein CMOS Sensor, der eine hohe Bildwiederholrate und realistischere Farben garantieren soll.

Zugriff auf die Wlan Kamera

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um auf die Wlan Kamera zuzugreifen.

Instar Webinterface Screenshot Webinterface

Der einfachste Weg ist der Zugriff über das Webinterface. Sobald man die IP-Adresse der Kamera rausbekommen hat (zB. mit dem Instar Camera Tool), kann man ins Webinterface einsteigen. Die Menüpunkte sind selbsterklärend und die Software ist tatsächlich sehr einfach zu bedienen. Es sind keine zusätzlichen Plugins nötig und bei 90% aller Browser sollte der Livestream ohne Probleme funktionieren.

Eine weitere simple Möglichkeit ist der Zugriff per InstarVision App. Die App gibt es für nahezu jedes Smartphone Betriebssystem. Auch sie kann per QR-Code leicht eingerichtet werden. Besonders toll finden wir die Steuerung der Pan&Tilt-Motoren. Ein leichter Klick auf einen der Pfeile genügt, um die Kamera in Echtzeit zu bewegen.

Dank ONVIF kann man auch Drittanbietersoftware verwenden, um auf die Instar IN-6014HD zuzugreifen.

Dringender Tipp: Verändere das Passwort des Webinterfaces nach dem ersten Einloggen. Wenn du dies nicht tust, kann theoretisch jeder auf die Überwachungskamera zugreifen.

Zusätzliche Features

Das beste Feature der Cam ist, wie bereits oben erwähnt, die Pan&Tilt-Funktion. Damit kann man sich jederzeit einen 360° Blick vom Raum verschaffen. Die Steuerung funktioniert ohne Verzögerung, das Summen der Motoren ist jedoch deutlich zu hören.

In der Cam ist eine voll funktionierende Gegensprechanlage verbaut. Im Stream hört man live, was im Zimmer passiert. Wenn man will, kann man über die App auch die Lautsprecher aktivieren und über die Cam „telefonieren“. Diese Funktion macht die Überwachungskamera zu einem guten Babyfon-Ersatz.

Wie bereits nahezu jede Überwachungskamera, verfügt auch die Instar IN-6014HD über eine Bewegungserkennung. Die Sensibilität und die zu überwachenden Bereiche können übers Webinterface ganz genau festgelegt werden.

Optik, Maße, Gehäuse

Die Kamera ist für eine Indoor-Cam relativ groß, das liegt aber vermutlich an den internen Motoren. Sie ist ca. 12cm breit und ca. 14cm hoch.

Das Gerät gibt es in schwarz und weiß.

Fazit: Instar IN-6014HD Indoor Kamera

Diese Überwachungskamera überzeugt durch viele Zusatzfeatures, wie zB. dem Pan&Tilt, der Gegensprechanlage und der Bewegungserkennung. Auch die Videoqualität ist gut. Die Installation verläuft flott und einfach.

Trotzdem schneidet die Kamera bei der Preis-Leistung nicht so gut ab, da sie einfach sehr teuer ist. Wer auf Pan&Tilt verzichten kann, hat viel günstigere Alternativen.

Diese Wlan Kamera eignet sich für Leute, die ihre Wohnung Indoor 360° überwachen möchten. Die Kamera eignet sich auch sehr gut als Babyfon-Ersatz.

Instar IN-6014HD

Instar IN-6014HD
8.275

Kameraqualität

9/10

    Software (Web/App)

    9/10

      Zusätzliche Funktionen

      8/10

        Preis-Leistung

        7/10

          Pros

          • 720p Aufnahme
          • Nachtsicht
          • Pan&Tilt Funktion
          • Bewegungserkennung
          • leichte Installation per Webinterface oder App

          Cons

          • Geräusch bei Pan&Tilt
          • Portweiterleitung für Laien schwer
          • relativ teuer