Alarmanlage fürs Einfamilienhaus: Ratgeber

Alarmanlage fürs Einfamilienhaus: RatgeberEine Alarmanlage fürs Einfamilienhaus gibt es in verschiedenen Varianten als Funkanlage, verdrahtet oder als Hybridanlage. Die modernen Anlagen bringen diverse hervorragende Features mit und lassen sich mit etwas Geschick selbst installieren. Auch die Kosten halten sich in Grenzen.

Eine dieser Anlagen wollen wir etwas näher vorstellen – nicht nur, weil sie uns wirklich überzeugen konnte, sondern auch, weil sie beispielgebend für die Leistungsfähigkeit moderner Alarmanlagen für den Privatgebrauch ist.


Alarmanlage fürs Einfamilienhaus: Top 3 Bestseller

In der folgenden Liste werden die Top 3 Bestseller in der Kategorie „Alarmanlage fürs Einfamilienhaus“ bei Amazon.de aufgelistet. Die Bestseller werden automatisch aktualisiert.

Bestseller Nr. 1
ELRO AS8000 Smart Home Alarmanlage
  • Komplette Smart-Home-Alarmanlage mit IP-Alarmbox, Sprachmelder, Bewegungsmelder, Fenster-/Türkontakt,...
  • Plug & Play Installation
  • Steuern Sie Ihr System mit der ELRO Smart Alarm App
AngebotBestseller Nr. 2
VisorTech Alarm: Funk-Alarmanlage mit WLAN- & GSM-Anbindung, 17-teiliges Starter-Set (WiFi Alarmanlage)
  • Steuerbar per App (iOS und Android) • Modular erweiterbar mit bis zu 150 diversen Sensoren • Extrem laute...
  • Handynetz-Anbindung per Mini-SIM-Karte*, Quadband-GSM 850/900/1800/1900 MHz •Bequeme Konfiguration über...
  • WiFi-kompatibel: WLAN IEEE 802.11b/g/n •Alarmzentrale mit Farb-Display, Touch-Bedienfeld und Sprachausgabe...
AngebotBestseller Nr. 3
Kingnew Wireless Home Security Alarm, Alarmanlage für Einfamilienhäuser, Autos, Scheunen, Wohnwagen, Wohnmobile - Magnetsensor (High Decibel)
  • Extrem lauter 120-dB-Alarm hilft, Hausbesitzer oder Mieter zu wecken / alarmieren, hilft Eindringlinge...
  • Der magnetische Sensorschalter erkennt den Zugang, der Ihr Zuhause oder Ihr Büro schützt, unabhängig davon, ob...
  • Dieser Premium-Weißalarm ist besser als andere Produkte für die Haussicherheit und sieht in Ihrem Zuhause gut...

Letzte Aktualisierung am 19.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Alarmanlage Einfamilienhaus Ratgeber

Alarmanlage fürs Einfamilienhaus: Keine Angst mehr vor Dieben

Moderne Alarmanlagen schützen das Eigenheim zu jeder Jahres-, Tages- und Nachtzeit vor Einbrechern.

Diverse Funk-Alarmanlagen auf dem jüngsten Stand der Technik sind sehr leistungsfähig und mit umfassenden Features ausgestattet.

Sie warnen die Hausbesitzer und schrecken außerdem die meisten Einbrecher, die für ihren kriminellen Beutezug nicht viel Zeit einplanen, schon im Vorfeld wirkungsvoll ab. Wenn die Diebe den Einbruch trotzdem riskieren, werden sie mit der Überwachungskamera aufgezeichnet. Es gibt inzwischen sehr praktische Alarmanlagen für das Smart Home und auch sehr günstige Funk-Alarmanlagen, die sich überall nachrüsten lassen. Teilweise sind sie extrem günstig – wie unsere Referenzanlage von Gigaset, die im Basispaket nur rund 200 Euro kostet.

Gigaset Elements Alarmanlage fürs Einfamilienhaus

Wer einen günstigen Einstieg in die Alarmsicherung des eigenen Hauses sucht, ist mit der Gigaset Elements Funk-Alarmanlage bestens beraten.

Sie lässt sich über das Smartphone verwalten und steuern. Im Basispaket sind das Gateway (die Zentrale), ein Tür- und ein Bewegungssensor sowie eine Sirene enthalten.

Gigaset Elements ScreenshotDiese Komponenten lassen sich simpel an die entsprechenden Stellen kleben, anschließend wird die Verbindung zur Zentrale hergestellt. Erweiterungen der Elements-Reihe sind mehr Sensoren und zusätzliche Module, darunter eine Sirene und eine IP-Kamera.

Gigaset ist ein deutsches Traditionsunternehmen, seine Alarmanlage Elements ist in ihren verschiedenen Varianten ein Sicherheitssystem für das Smart Home. Neben der Basisstation besteht es aus vielen Buttons, Kameras und kleinen Sensoren, die der Nutzer im ganzen Haus platzieren kann. Eine kostenlose Smartphone App gehört dazu. Damit lässt sich das Haus auch von unterwegs überwachen.

>> Zu unserem detaillierten Testbericht der Gigaset Elements Alarmanlage >>

Einordnung der Gigaset Elements Alarmanlage

Wie viele der jüngsten Lösungen auf dem Sektor lässt sich auch die Gigaset Elements Alarmanlage nicht mehr einfach in eine der klassischen Kategorien Überwachungslösung oder Smart Home Anlage einordnen – das System enthält Elemente aus beiden Bereichen.

Gigaset elements LEs ermöglicht auch die Überwachung des Hauses aus der Ferne ohne den Fokus auf eine kriminelle Bedrohung. Die Bewohner können beispielsweise überprüfen, ob noch Fenster angekippt sind, was bei einem nahenden Unwetter wichtig wäre.

Die offene Haustür wird ebenso angezeigt. Zusatzkomponenten für die Nachrüstung wären unter anderem ein Rauchdetektor oder eine Strom-Steckdose, die sich vom Smartphone aus ansteuern lässt. Doch die Anlage ermöglicht auch die Überwachung des Hauses per Kamera von innen, das Einstellen intelligenter Alarme und das Abschrecken von Einbrechern mit einer Sirene.

Wer etwas mehr als das Basispaket wählt, erhält ein Rundum-Komplettpaket für das Eigenheim mit Smart Home Qualitäten.

Varianten von Gigaset Elements

Gigaset Haus Alarm System Einsteiger-Set (mit lauter Alarmsirene, Tür-Alarm - funktioniert mit Alexa und Google Assistant - Smart Home System)
  • EINFACHE EINRICHTUNG - Profitieren Sie von einer kinderleichten Installation Ihres neuen Sicherheitssystems....
  • MEHR SICHERHEIT - Kommen Sie immer mit einem guten Gefühl nach Hause. Unser System informiert Sie zuverlässig...
  • KOMFORTABLE KONTROLLE - Behalten Sie jederzeit Ihre vier Wände im Blick, gleich ob Sie bei der Arbeit, beim Sport...

Letzte Aktualisierung am 19.11.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Es gibt die drei Gigaset-Elements-Varianten S, M und L.

Gigaset Elements S: Dieses kleinste Set enthält eine Basisstation, einen Tür- und einen Bewegungssensor sowie eine Alarmsirene. Das Basisset eignet sich besonders für kleinere Wohnungen in oberen Etagen. Dort wird fast ausschließlich über die Eingangstür eingebrochen.

Gigaset Elements M: Das mittlere Set bringt die Basisstation, einen Tür- und einen Bewegungssensor, zwei Fenstersensoren und eine Alarmsirene mit. Für Einfamilienhäuser oder auch ebenerdige Mietwohnungen ist das M-Set sehr zu empfehlen, denn die beiden Fenstersensoren schützen vor dem Einbruch über ein Fenster.

Gigaset Elements L: Beim größten Set kommt zu den Bestandteilen des M-Sets noch eine WLAN Indoor-Kamera hinzu. Diese ermöglicht die Hausüberwachung per Livestream über das Smartphone.

Interessenten müssen sich nicht auf eine endgültige Lösung festlegen. Die drei Varianten sind jeweils mit der Option des Nachkaufs ausgestattet.

So wäre etwa die Überwachung von zwei Fenstern per Sensor für viele Eigenheimbesitzer ausreichend, wenn nur zwei ihrer Fenster im hinteren Bereich schwer einsehbar sind und daher für Einbrecher eine Verlockung darstellen. Wer aber sehr viele oder sämtliche Fenster auf diese Weise sichern möchte, kauft Fenstersensoren nach.

Die Basisstation kann zusätzliche Signale problemlos verarbeiten.

Zusatzkomponenten für die Gigasets Elements Alarmanlage

Vielen Nutzern genügt eine der drei Varianten vollkommen. Das liegt unter anderem daran, dass überall ein Bewegungssensor enthalten ist, der natürlich einen sich im Haus bewegenden Einbrecher aufspüren und melden würde.

Dennoch sind die folgenden Komponenten durchaus interessant – für mehr Sicherheit und auch für mehr Komfort.

Gigaset Elements Button: Wer sein Smart Home System von Gigaset ohne Smartphone steuern möchte, verwendet diesen Knopf, der nur erstmalig programmiert werden muss.

Gigaset Elements Smoke ist ein Rauchmelder.

Gigaset Elements Plug ist eine aus der Ferne steuerbare Funksteckdose. Manchmal vergessen wir, das Licht der Stehlampe und das Radio auszuschalten, manchmal wollen wir beides auch aus der Ferne einschalten, um bei einer Beobachtung des Hauses von außen unsere Anwesenheit vorzutäuschen. Dafür ist Gigaset Elements Plug da.

Gigaset wird diese Produktpalette in Zukunft voraussichtlich erweitern. Es gibt viele interessante Smart Home Gadgets, die gut zur Elements-Reihe von Gigaset passen.

Gigaset Elements konfigurieren

Die Konfiguration ist relativ unkompliziert und geht dementsprechend schnell. Das Paket enthält eine detaillierte Anleitung. Hier die Kurzfassung in fünf Schritten:

Schritt 1: Schließe die Elements-Basisstation mit einem LAN-Kabel an den Netzwerkrouter und an den Strom an. Die Station hat selbst kein WLAN, sie nutzt dein heimisches WLAN. Um Kabelsalat zu vermeiden, sollte sie idealerweise in der Nähe des Routers platziert werden.
Schritt 2: Kopple die Basisstation mit der Gigaset Elements App. Letztere ladest du aus dem entsprechenden App Store herunter. Dann trägst du den Code auf der Rückseite der Basisstation in die App ein.
Schritt 3: Konfiguriere die Sensoren. Hierzu drückst du die Kopplungs-Knöpfe auf der Station und auf dem Sensor gleichzeitig für fünf Sekunden.
Schritt 4: Bringe die Sensoren mit den beiliegenden Klebestreifen an die gewünschte Stelle an. Fenstersensoren platzierst du in der linken oder rechten oberen Ecke des Fensters, Türsensoren kommen über die Türklinke.
Schritt 5: Teste die Sensoren mithilfe der App. Die Sensoren stellen fest, ob Bewegungen im Raum und das Öffnen der Tür oder eines Fensters in der App angezeigt werden.

Um Gigaset Elements zu nutzen, benötigst du eine ständige Internetverbindung.

Die App von Gigaset Elements: Kommandozentrale des Systems

In der App laufen alle Informationen zusammen. Mit einem Blick siehst du dort, was daheim passiert. So kannst du überprüfen, ob alle Türen und Fenster geschlossen sind, wann jemand das Haus betreten hat (melden der Tür- und der Bewegungssensor gemeinsam) und welche Ereignisse es im Haus gab. Alle Bewegungen und auch das Öffnen und Schließen der Türen und Fenster sind Ereignisse. Wenn du eine WLAN-Kamera nutzt, siehst du im Startmenü der App einen Livestream deines Hauses.

Den Alarm-Modus kannst du auf “zuhause“ oder “außer Haus” einstellen, darüber hinaus gibt es noch die Modi „Nacht“ und „individuell“. Das ist natürlich sinnvoll. Im Außer-Haus-Modus sind alle Sensoren, der Bewegungsmelder und die Sirene scharf, alle Ereignisse werden protokolliert.

Bei einem Einbruchsversuch ertönt sofort ein Alarm, gleichzeitig erhältst du die Meldung auf das Smartphone. Auch eine Information zu “Homecoming” gibt es, wenn ein Familienmitglied mit seinem Schlüssel das Haus öffnet. Sollte das System daran zweifeln, würde es beim Öffnen der Tür Alarm schlagen. Beim Zuhause-Modus bleiben die Alarme an den Fenstern scharf, jedoch schlägt der Bewegungsmelder keinen Alarm mehr, auch das Öffnen der Tür löst keinen Alarm mehr aus. Im Nacht-Modus ist die Bewegungserkennung deaktiviert, die Sensoren an den Türen und Fenstern bleiben scharf. Bei einer individuellen Einstellung entscheidest du selbst, welcher Sensor zu welcher Zeit Alarm auslösen soll oder nicht.

Fazit: Gigaset Elements und Alarmsysteme

Gigaset Elements TestDas Gigaset Elements Alarmsystem haben wir als hervorragendes Beispiel dafür ausgewählt, wie solche Systeme funktionieren.

Natürlich dürfen wir an dieser Stelle für Gigaset Elements auch etwas werben, das preiswerte System ist wirklich sehr leistungsfähig und dabei ausgezeichnet (nämlich sehr einfach) zu handhaben. Doch es gibt selbstverständlich auch von anderen Herstellern gute Lösungen.

Die Liebe zum Detail ist bei Gigaset allerdings schon bemerkenswert. So erkennt der Fenstersensor namens “window“ auch, ob ein Fenster offen oder angekippt ist. Der Türsensor kann unterscheiden, ob wirklich jemand normal mit dem Schlüssel die Tür öffnet oder ob ein Einbruchsversuch stattfindet. Die nötige LAN-Verbindung der Basisstation zum Router mag den einen oder anderen Nutzer irritieren, ist aber nicht wirklich ein Problem. Möglicherweise ändert Gigaset dieses Konzept noch einmal und stattet die Basisstation mit WLAN aus.

Insgesamt dürfen wir Gigaset Elements allen Eigenheimbesitzern empfehlen.

>> Zu unserem detaillierten Testbericht der Gigaset Elements Alarmanlage >>